1.4 Kriegserfahrung Heimatfront

Der Krieg, ein Kinderspiel?

1. Stimmung zu Kriegsbeginn:



Propaganda: Alle Menschen glaubten zu dieser Zeit das Deutschland den Krieg gewinnen würde. Die Deutschen halten zusammen und Kämpfen gemeinsam für ihr Land. Es war davon die rede das der Krieg nur in wenigen Wochen von Deutschland gewonnen und ausgestanden wäre.




Wirklichkeit
:Fast alle Menschen waren total überrascht vom Krieg und wussten nicht was auf sie zukommen würde, viele von ihnen hatten Angst und ihre Zweifel das Deutschland nicht gewinnen könnte.                                                      

2. Frauen im Krieg

Propaganda:
Die Frau war jeder Zeit für ihren Mann da und unterstützte ihn wo sie nur konnte.




Wirklichkeit:
Der Krieg war mit das schlimmste was den Frauen passieren konnte sie mussten ihre Kinder versorgen den Haushalt regeln und dazu noch in Fabriken arbeiten um Geld zu verdienen. Von dem industrialisierten Krieg wurden alle erfasst auch die Kinder und Frauen.





3.Heldenkult


Propaganda: Jeder deutsche Soldaten wurde wie ein Held verehrt außerdem unterstützte man sie wo man nur konnte.
kögmdölmgöda

Wirklichkeit: Der erste Weltkrieg war ein Industrieller Krieg. Es gab keine Helden, da die Schlachten meist durch Massenvernichtungswaffen entschieden wurden. Viele Soldaten verloren ihr Leben im Krieg und wurden nicht zu "Helden".





4). Leben im Schützengraben:


Propaganda:Jeder freut sich im Schützengraben zu sein, sie erzählten man hätte Spaß und brauchte keine Angst haben, da alles schön durch den Graben geschützt ist.


alkfjldjfal


Wirklichkeit:
Die Leichen liegen Meter hoch. Alles ist verwüstet, und wenn man Glück hat überlebt man den ersten Tag im Schützengraben. Kaum Essen, vor allem kein Trinkwasser.
yyyyyyyyyyyyyyyyy.jpg


5). Rolle der Religion:


Propaganda: Die Religion steht voll hinter einem und unterstützt den Krieg:
jlkjadslkjflsk

Wirklichkeit: Gott kann nicht hinter jedem stehen vor allem nicht da der Großteil den gleichen Glauben hatte und somit hätte sich Gott für eine Seite entscheiden müssen. Also zerstörte man die Kirchen der Gegner.
gjhjkh


6). Kinder und der Krieg:


Propaganda:Die Kinder finden den Krieg toll sie spielen schon in jungen Jahren mit Gewähren.




Wirklichkeit:Die Kinder wurden in Krankenhäusern untergebracht und allgemein einfach aus dem Weg geschafft damit sie nicht im Weg waren. Sie bekamen fast nichts, überall wurde gespart! Vorallem mit dem Essen und Trinken.

jhjkhjhj


7. Der Feind

Propaganda: Die Besatzer handeln menschlich hingegen den Feinden.




Wirklichkeit:Die Besatzer gingen oft brutal mit ihren Feinden und deren Familien um. Sie zerstörten meist alles.





8. Hunger und Not

Propaganda:Das Deutsche Reich lässt sich nicht aushungern. Es kämpft auch gegen die Seeblockade. 





Wirklichkeit:  Viele Leute Verhungerten. Es gab fast keine Möglichkeiten an Nahrungsmittel heranzukommen.




9). Neue Dimension des Schreckens:


Propaganda:Die Giftgasangriffe angriffe sind nicht so schlimm, und es kann nichts Lebensgefährliches passieren, denn sie besitzen ja ihre tollen Giftgasatemmasken
asdfasdfasdf


Wirklichkeit: Die Giftgasmasken boten überhaupt keinen Schutz, da es einfach nur ein Stück Stoff waren. Durch dieses Gift verloren viele Leute ihr Augenlicht. adsfadfasdf                                          


10). Industrialisierte Vernichtung:

Propaganda: Wer im Schützengraben ist, ist so gut wie unbesiegbar.
iiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

Wirklichkeit: Viele starben wegen Krankheiten oder Wassergründen.  



11). Totaler  und Globaler  Krieg:


Propaganda: Der Einsatz Artillerie sei wie ein Kinderspiel.(siehe Bild)
kjkkkkkk


Wirklichkeit:
Die Hauptwaffe des Ersten Weltkrieges war die Artillerie.  Durch diese Waffe kam es zu Massentoten und schweren Verletzungen.                                                                                                         
ljalajlkdsjfalksdjflak



4.1 Kriegsverlauf Film( mit der Klasse)


Ein Stern verblasst (Film)


Was bedeutet die Aurora?

Die Aurora war ein Kreuzer der das Feuer auf das Winterpalais, den Russischen Regierungssitz, eröffnete.


Was bewegte das Volk zum Umsturz?

Durch die vielen Niederlagen war das Volk unzufrieden und stürzte die Regierung.


Was bedeuteten die zahlreichen Niederlagen für die Stimmung im Volk?

Das Volk war total deprimiert und hatten keine Lust mehr auf den Krieg. Sie haben tausende Menschen im Krieg verloren.


Wen trifft nach Meinung des Volkes die Schuld?

Das Volk war der Meinung den Zar trifft die Schuld und er soll abdanken.


Warum dankt der Zar letztendlich ab?

Wegen der Februarrevolution. Das Volk setzt Massenstreiks ein. Keiner hat mehr vor irgendetwas zu tun solange der Zar noch da ist. Um einen Zusammensturz zu verhindern, dankt der Zar schließlich ab.

Was passiert in Petrograd? Welche Stimmung herrscht dort?

In Petrograd herrscht große Aufruhr. Das Volk ist völlig außer Kontrolle. Die Regierung wurde gestürzt, und es soll eine Provisorische Regierung erstellt werden.
Welches Programm hatte die Provisorische Regierung?
Sie wollten den Krieg fortsetzen. Sie waren außerdem für freie Wahlen.


Wer waren die Bolschewiki? Welche Ziele verfolgten sie?

Sie waren nur anfangs unmittelbar nach dem Sturz des Zaren loyal gegenüber der provisorischen Regierung. Ihr Anführer war Lenin. Sie waren Kommunisten.
Ihr Vordenker war Marx. Sie waren für ein Einparteiensystem. Sie wollten alles verstaatlichen.


Was waren Lenins erste Programmpunkte?

Einstellung des Krieges. Abgabe von Grund an die Bauern.


Inwiefern unterscheidet sich der Film über den Angriff auf das Winterpalais von der Wirklichkeit?

In Wirklichkeit kamen bei dem Angriff auf das Winterpalais kaum Menschen ums Leben. Im Film wird es so dargestellt, dass alle für den Angriff auf die Duma/Provisorische Regierung waren. Aber eigentlich war es nur ein bewaffneter Trupp der Bolschewiken/Kommunisten Komma der das Winterpalais angriff und die Provisorische Regierung absetzte.


Weshalb beginnt am 25./26. Oktober eine neue Ära?

Weil es eine neue Regierungsform gibt. Die Ära des Kommunismus.


Was nennt Lenin in seinen Dekreten?

Er ist für Frieden und bessere Verteilung des Bodens.


Wie kam es schließlich zum Bürgerkrieg? Wer sind die neuen Gegner und Opfer?

Reiche wie der Adel, Kirche, Offiziere wehren sich gegen Lenin und stellen eine Armee auf.
Die Roten (Lenin) vs Die Weißen (alte Kräfte)


Wie reagierte Lenin auf den Friedensvertrag?

Er nimmt ihn sofort an, weil er den Frieden über alles stellt. Er ruft zur Weltrevolution aus und denkt sich der Vertrag wird bald nicht mehr existieren, da er auf eine Weltrevolution hofft. Er ruft außerdem ein Internationales Treffen vieler Kommunisten aus.
Nach einem Bürgerkrieg kann sich der Kommunismus in der Sowjetunion bis 1989 behaupten.