3.2.1 Zusammenfassung der Gleichschaltung



Die NSDAP hatte von Anfang an ein festes Ziel: Die Bevölkerung so umzuprogramieren, dass sie der Ideologie Hitlers entspricht. 
Sie haben alles dafür getahn das sie am Ende ihre Ziele erreichten. 
Hitler war, wie man heute sieht, sehr erfolgreich und hatte es geschafft die Menschen zu manupolieren und unter seine Macht zu bringen, ohne das sie es merkten. Sie waren von Hitler so überzeugt, das sie ihm blind vertrauten. Sie kannten nur ein Denken, und das war das denken von Hitler. Die "Liebe" zum Staat wurde ihnen von klein an gelehrt. Jede, der auch nur im Ansatz wagte diese Ideologie zu bezweifeln wurde zu einem  Außenseiter, denn anderst zu Denken wie die Menge war verboten, wer es doch tat wurde regelrecht ,,abgeschafft". In allen Strukturen, egal ob in der Kirche oder in der Schule, überall war der Mittelpunkt: Die Veehrung des Nationalsozialistischen Staates. Bereits im Kindesalter wurden die Kinder herangezüchtet um später den "heiligen" Staat zu verteidigen.Hitler schaffte es in guter Zusammenarbeit mit der NSDAP das Volk komplet auf die Ideologie zu beschränken.



z.B. eine Schulfibel

















































































































Dies sind die Seiten einer Schulfibel. Hier sieht man ganz deutlich wie der NS- Staat die Kinder von ihrer Geburt an beeinflusste. Er köderte sie durch Spiele, Ausflüge und und und. Hitler erreichte sie mit der Gleichschaltung der Schulen. Während die Kinder lesen und schreiben mit ihrer Schulfibel lernten, wurde ihnen klar gemacht wie toll der NS- Staat doch sei. Man nahm sie mit auf Ausflüge und Zeltlager. Außerdem spielten sie in den Jugendgruppen lustige Spiele und hatten viel Spaß.