3.6 Die Judenverfolgung

Ursachen:

- Christliche Tradition: die Juden sind die „Mörder Christi“
  (Orientierung an der mittelalterlichen, katholischen Kirche)
- Rassismus im 19. Jahrhundert (Gobineau, Chamberlain) wirken im 20. Jahrhundert fort
- Neid
- Sündenbock
- wirtschaftliche Vorteile durch Arisierung
- Fremdenfeindlichkeit/Reaktion gegen erfolgreiche Integration



Maßnahmen der Deutschen:

April 1933: 
- Boykott jüdischer Geschäfte, Ärzte und Rechtsanwälte


7.4.1933:
- Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums: Entlassung jüdischer Beamter
- Arierparagraph in der Kirche, 1933


22.9.1933:

- Reichskulturkammer: Kulturschaffende mussten Mitglied in der Reichskulturkammer sein. Juden waren ausgeschlossen

4.10.1933: 
- Presse/Schriftleitergesetz: Juden wird jegliche journalistische Tätigkeit untersagt


1935: 
- „Juden unerwünscht“-Schilder finden Verbreitung









15.9.1935: 
- Definition des Begriffs „Jude“ bzw. „Arier“
Reichsbürgergesetz: Aberkennung der bürgerlichen RechteGesetz zum „Schutz des deutschen Blutes und der deutschen Ehre“

9.11.1938: 
- Reichspogromnacht: hunderte Menschen ermordet, ca. 30.000 in Konzentrationslager verschleppt, fast alle Synagogen zerstört (rund 200 Stück)

12.11.1938:
- Verordnung zur Ausschaltung der Juden aus dem deutschen Wirtschaftsleben: Schließung aller jüdischen Geschäfte, Enteignungen („Arisierung“) der jüdischen Betriebe

ab Ende 1939: - Hunderte Schikanen: Ausgangsbeschränkungen, Beschlagnahme der Rundfunkgeräte, Judenstern, Einzug der Führerscheine, Zwangsvornamen Israel und Sarah, Schließung jüdischer Schulen ...

ab April 1939: 
- Konzentration der Juden in Judenhäuser (Deutsches Reich) und Ghettos (Polen) nach Überfall auf Polen (1.9.1939); Deportation aus Westpolen (als Warthegau dem Deutschen Reich eingegliedert) in die Ghettos ab Ende 1939; erste Deportationen aus dem Deutschen Reich ab 17.10.1941

ab 22.6.1941: 
- Nach dem Überfall auf die Sowjetunion Beginn der Massenerschießungen durch so genannte Einsatzgruppen, die hinter der Front operierten und ca. 1 Million Juden, Sinti und Roma und kommunistische Parteifunktionäre erschießen

ab August 1941:
- (Charta) beginnt für Hitler der eigentliche Weltkrieg. Die Juden werden „Drahtzieher“ und „Kriegsgegner“ gesehen; Beschluss: Vernichtung von 11 Millionen europäischen Juden

20.11.1941: 
- Auswandungsverbot im Deutschen Reich

20.1.1942: 
- Wannsee-Konferenz: Koordination der „Endlösung“

ab Dezember 1941:
- Vernichtungslager Chelmo, Gaswagen
„Aktion Reinhardt“: Ermordung von ca. 1,75 Millionen Juden in Belzec, Sobibor, Treblinka (Massentötungen mit Kohlenmonoxid eingeleitet in Gaskammern von März  1942 bis teilweise Oktober 1943)


ab Frühjahr 1942:
- Systematische Ermordung von ca. 1,1 Millionen Juden in Gaskammern in Auschwitz (Zyklon B); Auschwitz Zentrum des Völkermords von Frühjahr 1942 bis November 1944


-> Insgesamt ca. 6 Millionen jüdische Opfer
Vernichtung von Minderheiten: „Zigeuner“ (ca. 500.000 Ermordete), Behinderte, Homosexuelle, religiöse Gruppen

Propagandaplakate gegen die Juden


.................................................................................................................................................................
Ausarbeitung mit Jasmin--> Judenverfolgung Ursachen = Präsentation
 
1. Folie
- Hitler wollte mit dem Film:,,Der ewige Jude" Wähler auf seine SEite ziehen.
- Sie galten als hinterlistig, feige & traten in großen Scharen auf.
- Propagandafilm als Vorhersagung des Völkermordes.

2. Folie
- Der Völkermord war Sinnlos --> weil zu wenig Juden, sie amchen nur 1%
  der Bevölkerung aus.
- 1920 immer mehr Ehen wurden zwischen Juden & Christen geschlossen.
- Kleine politische Gruppen versuchten den Hass gegen die JUden zu reizen und zu verbreiten.

3. Folie
- Die ganze Schuld wurde den Juden gegeben(-->Kriegsniederlage)
- Jüdische organisation versuchte die Beschuldigungen für Unsinn zu erklären
  ( Wasser als Antrieb für  das Rad der Propaganda)
- NSDAP sieht das als Schuldeingeständiss
- Antisemitistische Parolen (Filme....) wurden Landesweit bekannt.

4. Folie
- Hitler hätte 1919 die judenverfolgung nicht ohne die HIlfe der christlichen Vorurteile
  gegen die Juden  durchsetzen können = Juden als Mörder Jesu
- Jüdische Weltverschwörung--> Juden wollen Germanen ausrotten und versklaven.

5. Folie
- Zeitschrift--> Der stürmer in dieser Zeitschrift wurden alte Vorurteile gegen
  Juden  veröffentlicht.  Christen hatten Angst das die Juden ihre Religion durchsetzen
  und  Christentum abschaffen wollen.

6. Folie
- Kirche bot Vresöhnung durch bekennung zum Christentum an,
  die NSDAP war der Meinung: einmal Jude immer Jude--> weil Unreines Blut
- Die NSDAP-Ideologen erklärten diesen Beschluss als logisch, da sie diese Situation als
  Rassenkampf sahen und somit ihre Rasse durchsetzen und ihr Land reinhalten wollten.

7. Folie
- Christlicher Antisetismus -->Mittelalter
- Biologischer Antisetismus um 1900
- Versuch über die Ungleichheiten der Menschenrassen
- Bücher und Romane gegen Juden

8. Folie
- Hitler wurde nicht als vernichter der Juden gewählt, sondern als: ,,Retter in der Not"

9. Folie
- Nachdem Hitler Reichskanzler wurde und die ganze Macht besaß + Hilfe von
  der alten Elite hatte, konnte er seine Ziele (Judenverfolgung) ungestört fortsetzen.