5.2 DDR Plakate

DDR-Plakate

 

1.„Unser Dank gilt Dir, Partei“

Auf dem Plakat mit rotem Grund ist der Slogan „Unser Dank gilt Dir, Partei“ zu sehen. Darunter schütteln sich zwei Menschen die Hände, man sieht jedoch nur die beiden Hände. Wer genau sich die Hände schüttelt, bleibt unsichtbar. Das Symbol am unteren rechten Bildrand weißt darauf hin, dass es sich um ein Plakat zum 10. (X.) Parteitag handelt. Nun könnte das Hände-schütteln in Verbindung mit dem Satz die Zufriedenheit der Wähler für die geleistete Arbeit darstellen. Andererseits könnte es sich auch um ein allgemeines Parteisymbol (eventuell als Zeichen für Gemeinschaft) handeln, da es ebenfalls im unteren rechten Bildrand zu finden ist.

 

2.„Unser Fliegerkosmonaut Sigmund Jähn“

Das blau grundierte Plakat zeigt einen etwas älteren Mann, der in einem Weltraumanzug steckt. Der Slogan darüber weist darauf hin, dass es sich dabei um den Deutschen Sigmund Jähn handelt, der als erster Deutscher an einem Weltraumflug teilgenommen hat (26. August bis 3. September 1978). Der Ausdruck „unser“ steht für den Stolz, den dieses Ereignis dem Staat und dem Volk verleihen soll. Es soll die tollen Leistungen hervorheben.

 

3.„Für ein friedliches Haus Europa – Der Weg zusammen“

Das Wahlplakat der NDPD, genauer gesagt des NDPD-Landesverbandes Sachsen, veranschaulicht deren Wahlinhalte: sie stehen für die Wiedervereini-gung von Bundesrepublik und Demokratischer Republik, was grafisch noch durch das Zusammenwürfeln der Abkürzungen beider Staaten (BRD und DDR) unterstrichen wird.

 

4.„Alles für unsere sozialistische Republik“

Auf diesem Wahlplakat der Nationalen Front sind zwei Menschen, ein Mann (Fabrikarbeiter) und eine Frau (Bäuerin), zu sehen. Sie sollen die so genannten „Durchschnittsdeutschen“ darstellen, mithilfe derer sich die potenziellen Wähler mit der Partei identifizieren sollen. Diese beiden Personen stehen auch stellvertretend für die gesamte Gesellschaft („zum Nutzen der Gesellschaft“), nach dem Motto: was für diese beiden gut ist, ist für alle gut.

 

5.„7. Oktober – Unser Nationalfeiertag“

Hierbei handelt es sich um ein Plakat bezüglich der jährlichen Feierlichkeiten zum Gründungstag der DDR, dem 7. Oktober 1949. Im Zentrum stehen dabei die üblichen Symbole der DDR – die drei waagerechten Streifen mit den traditionellen deutsch-demokratischen Farben Schwarz-Rot-Gold und dem Staatswappen, bestehend aus Hammer und Zirkel, umgeben von einem Ährenkranz. Die zusätzliche Dekoration mit Blumenschmuck könnten ein Jubiläum kennzeichnen (zum Beispiel „25 Jahre DDR“).

 

6.„DDR – sozialistischer Staat der Arbeiter und Bauern“

Mit diesem Plakat richtet sich die DDR an einen ganz bestimmten Bevölkerung-steil: den Arbeitern und Bauern. Der glückliche Gesichtsausdruck der jungen Bäuerin/des jungen Bauern soll Ausdruck sein für die Zufriedenheit mit der Regierung und der Unterstützung dieser.

 

7.„Wir lieben unsere Republik“

Es handelt sich erneut um ein Wahlplakat der Nationalen Front (siehe auch 4.). Diesmal jedoch versucht man die Wähler mittels ganz anderer Motive zu erreichen: statt Mann und Frau sind hier fünf Kinder zu sehen, die in Gemein-schaftsarbeit das Staatswappen der DDR malen und so ihre Verbundenheit und Gesinnung (und die ihrer Eltern) zum Ausdruck bringen und zeigen, dass sie sich wohlfühlen.

 

8.„Wählt die Kandidaten der Nationalen Front“

Dieses Wahlplakat zur Wahl im Jahre 1981 verzichtet komplett auf irgend-welche stilistischen Mittel um ihre Botschaft an den Wähler zu bringen: keine Bilder, kaum Farben. Kurz und bündig wird der Wähler in Befehlsform aufgefordert die Nationale Front zu wählen.

 

9.„Der Sozialismus kann nur mit starken und aktiven Gewerkschaften erbaut werden.“

Das in rot gehaltene Plakat zeigt schlicht ein Zitat von Staatschef Erich Honecker, der sich damit an die Gewerkschaften richtet und zur Zusammen-arbeit aufruft. Unterstützt wird seine Aussage durch das Symbol der schüttelnden Hände, ein Zeichen der Gemeinschaft (siehe 1.).

 

10.„Alles für das Wohl des Volkes und den Frieden“

Dieses Wahlplakat stellt die Kandidatenliste der Nationalen Front (für den Wahlkreis 15 bei den Wahlen 1986) direkt anhand kleiner Passbilder vor. Hinzu kommen noch kurze persönliche Details zu den einzelnen Kandidaten (zum Beispiel Alter, Partei, Beruf) um diese genauer vorzustellen.